kiffen aufhören

Du willst mit dem Kiffen aufhören?

Wir helfen dir beim Entzug!

kiffen aufhören

Es ist Zeit dein Leben zu ändern!

In 7 Wochen wieder glücklich sein!

Aufhören zu Kiffen
Bist du auch seit Jahren am Kiffen und hast jetzt gemerkt, das es so nicht weitergehen kann? Du bist mitlerweile total unzufrieden mit dir und deinem Leben? Du hast keine Lust mehr dein hart verdientes Geld für eine Pflanze rauszuschmeißen, die dein Leben kontrolliert, dich Matsch im Kopf macht und dich daran hindert deine wirklichen Ziele zu erreichen?  Dann bist du hier genau richtig! Wir erklären dir ganz genau, wie der Cannabis-Entzugs abläuft und was auf dich zukommen kann.  Der Cannabis-Entzug kann grausam sein, wenn man nicht weiss was auf einen zukommt. Aus diesem Grund geben die meisten nach ein paar Tagen wieder auf und werden Rückfällig. Mit unserer Hilfe und unserer riesigen Community, wird dir das nicht passieren. Wir erklären dir ganz genau, wie der Entzug abläuft und wie du ihn überstehst! dich perfekt auf den Entzug vorbereitest, wie die 3 Phasen ablaufen und was du gegen die Entzugserscheinungen machen musst um nicht Rückfällig zu werden!

Mit dem Kiffen aufhören - Wir helfen dir!

Warum mit dem Kiffen aufhören?

Hast du es nicht satt, nie wirklich klar im Kopf zu sein und deine Probleme wegzurauchen? Dein Geld zum Fenster raus zuschmeißen und damit noch deine Gesundheit zu ruinieren? Du könntest soviel mehr erreichen aber der Antrieb fehlt dir einfach?  Man sagt Kiffen ist nicht gefährlich aber wieviele Kiffer haben gesundheitliche Probleme, wie Herz-Rhythmusstörungen oder leiden mitlerweile an Depressionen? Nach mehreren Jahren wird Kiffen zum Mittelpunkt des Lebens und man hast nur noch Freunde die selber Kiffen. Würdest du nicht Kiffen, würdest du viel mehr unternehmen und neue Leute kennenlernen oder? Das Gefühl Abends auf der Couch einen Joint zu rauchen und den Kopf zuzumachen ist schon verlockend. Das kann aber ganz schnell dazu führen, das du Jahre verlierst, bis du merkst das du drogenabhängig bist. Ohne Kiffen sparst du so viel Geld das du eigentlich deine Träume erfüllen könntest und richtige Erinnerung schaffen kannst, die das Leben ausmachen. Mach endlich Schluss damit und erlebe wieder wie es ist, morgens aufzustehen und fit zu sein. Keine Müdigkeit, keine Konzentrationsprobleme und ein Leben ohne Drogen! Auf unserer Seite 10 Gründe gegen Kiffen findest du weiter Gründe warum du aufhören solltest.

Wie lange dauert der Cannabis-Entzug?

Der Cannabis-Entzug dauert im Durchschnitt 7 Wochen. Der Entzug besteht aus 3 Phasen, durch die jeder Langzeitkiffer normalerweise gehen muss. Die Entgiftungsphase geht durchschnittlich von Tag 1-5, die Bewältigungsphase von 5-21 und die Realisationsphase von 21-49! Deine Rezeptoren benötigen im Durchschnitt 7 Wochen um sich zu regenerieren, um wieder mit dem körpereigenem Cannabinoid Anadamid auszukommen. Erst dann sind Funktionen, wie Schlaf, Laune, Appetit und viele andere wieder im Gleichgewicht.

Was passiert wenn ich mit dem Kiffen aufhören will?

Jeder Mensch ist unterschiedlich und nicht alles wird bei jedem gleich sein. Es gibt Leute die Jahrelang geraucht haben und nach 3 nicht so erholsamen Nächten wieder glücklich sind. Der Durchschnitt hat aber leider länger mit dem Entzug zu kämpfen. Schlafprobleme, Appetitlösigkeit, Magenprobleme und schlecht Laune sind die Entzugserscheinungen die am häufigsten auftauchen können. Wenn du mit dem Kiffen aufhören willst, gibt es aber gegen jede Entzugserscheinung eine Lösung!

Was ändert sich nach dem Entzug?

Was du wahrscheinlich als erstes nach den 7 Wochen wahrnehmen wirst, ist der klare Verstand. Du denkst nach dem du mit dem Kiffen aufgehört hast, über viele Sachen anders. Die psychoaktive Substanz THC hat nach den vielen Jahren deine Wahrnehmung verändert. Du wirst zudem besser schlafen und du fängst auch wieder an zu träumen. Dein Gehirn kann wieder Erlebtes verarbeiten. Du wirst dich wieder über Kleinigekeiten freuen können, die als Kiffer nichts bedeutet haben. Gefühle und Emotionen werden auch wiederkommen. Also genau das, was das Leben lebenswert macht!

Was genau sind die 3 Phasen?

Die 3 Phasen wurden von meinem Team und mir über Jahre ausgearbeitet und sind Abschnitte während des 7 wöchigen Cannabis-Entzugs. Jede Phase hat ihre eigenen Besonderheiten… du fühlst dich anders, du denkst anders und es treten verschiedene Entzugserscheinungen auf. Besonders während der 1. Und der 2. Phase! Die Phasen sind mit einer Durschnittszeit erarbeitet worden. Dadurch das nicht jeder Mensch gleich auf den Entzug reagiert, kann es sein das manche Besonderheiten früher oder auch später auftreten können. Die Phasen sind Teil eines Prozesses, in dem verschiedene Gedanken, Gefühle und Wahrnehmungen auftauchen. Wenn du mit dem Kiffen aufhören wilst, wird sich einiges verändern!

Marihuana Information

Jeder der das Wort Cannabis hört, denkt direkt an eine harmlose Pflanze. Prominente und die Medien feiern Cannabis als ob es total harmlos wäre. Spaß und Entspannung, das ist alles was passiert, wenn du täglich kiffst! Schön wärs, aber leider ist das bei Dauerkiffern irgendwann nicht mehr der Fall. Das war vielleicht mal so vor 30 Jahren, aber das Cannabis von damals ist mit dem heutigen überhaupt nicht mehr zu vergleichen. Das Bild von Cannabis ist entstanden, als der THC-Gehalt noch bei 2-4% war. Heutzutage gibt es Sorten mit über 23% (z.B.Hawajian Snow) THC-Gehalt! Das natürlich auch Auswirkungen auf Langzeitkiffer, die täglich mehrere Gramm davon konsumieren.

Seit ihr gegen Cannabis?

Wir würden nie jemanden versuchen zu überreden mit dem Kiffen aufzuhören, das muss jeder für sich entscheiden. Wir verteufeln Cannabis auch nicht. Cannabis kann vieles bewirken, wenn man es richtig einsetzt. Wir wissen das die Cannabinoide THC und CBD Krebs heilen können und auch andere Beschwerden lindern kann. Daher würden wir nie versuchen Cannabis schlecht zu reden, wenn es so eingesetzt wird das es positives bewirkt. Was wir aber auch wissen ist, dass es bei gesunden Menschen die jahrelang täglich konsumieren, krasse Auswirkungen haben kann, die ein Leben auch kaputt machen können. Genau deswegen wollen wir denen helfen, die Hilfe wollen. Denn wir haben es durchgemacht und wissen genau was passiert, wenn ein gelegentliches Genussmittel zu einer Abhängigkeit wird.

Ich habe 17 Jahre täglich gekifft und bin durch Zufall auf die Seite gestoßen. Nachdem ich mir die 10 Gründe durchgelesen habe, ist mir erst bewusst geworden was ich meinem Körper und Geist zugemutet habe. Ich wollte unbedingt mit dem Kiffen aufhören und mit euch habe ich es geschafft. Danke nochmal an das AZK Team!
kiffen aufhören
Marius Klein
München
Vielen Dank für die tollen Tipps und Informationen!
Durch euch habe ich es endlich geschafft mit dem Kiffen aufzuhören! Ich habe es schon so oft versucht, bin aber immer wieder Rückfällig geworden. Endlich kann ich mein Leben wieder ohne Gras genießen, ihr habt mein Leben verändert, Danke!
kiffen aufhören
Jenny Köhler
Berlin

Wie überstehe ich den Entzug

 
Der Entzug wird auf keinen Fall einfach, aber du bist nicht alleine! Das AZK Team und die Community werden dir mit unserer Erfahrung helfen, die Sucht zu besiegen. Wir haben alle Informationen für dich, mit denen du es schaffen wirst! Auf unserer Seite Tipps und Tricks, haben wir die effektivsten Tipps zusammengefasst. Wir erklären dir was du alles machen musst, damit du den Cannabis-Entzug erfolgreich überstehst. Auf der Seite wie halte ich durch erklären wir dir, wie du mit verschieden Methoden einen Rückfall vorbeugen kannst. Wir bereiten dich optimal vor, so dass es zusammen mit den Tipps einfach wird. Wenn du wirklich mit dem Kiffen aufhören willst, kannst du heute noch loslegen!

 

Wie bleibe ich langrifstig clean

 
Du hast Angst, das du nach dem Entzug wieder rückfällig werden könntest? Wir haben dir neun extrem effektive Tipps aufgelistet, die es dir ermöglichen auch nach dem Entzug clean zu bleiben. Wir erklären dir, wie du Rückfallsituationen vermeidest und wie du deine jahrelange Routine änderst. Es ist wichtig, das du dein Umfeld hinterfragst und überlegst wer dir gut tut und wer nicht. Es liegt ein neues Kapitel in deinem Leben vor dir und du musst jetzt Entscheidungen treffen! Aktiv bleiben und neue Ziele sind das was dich ab jetzt glücklich machen wird. Mit einem Joint abzuschalten kommt jetzt nicht mehr in Frage, denn jetzt kannst du wieder 100% geben!
Gibt es Langzeitstudien?

Langzeitstudien über Cannabis sind sehr unterschiedlich. Solange es sich um die „normalen“ Marihuana-Sorten, mit einem durchschnittlichen THC-Gehalt handelt. Bei stärkeren Sorten wie Amnesia Haze, ist das anders. Einige Studien belegen, dass es schon nach kurzfristigem Konsum das Gedächtnis beeinflusst. Dazu kommt es unter anderem, zum Verlust des Kurzzeitgedächtnis. Der Konsument kann nur noch mit Anstrengung klare Gedanken fassen. Die Kommunikation leidet auch unter dem Cannabiskonsum von Amnesia Haze. Es wird schwerer sich mitzuteilen und man zieht sich oft immer mehr zurück. Die Wahrnehmung der Konsumenten leidet in den meisten Fällen ebenfalls, da man zu Überempfindlichkeit neigt. Da Cannabissorten wie „Amnesia-Haze“, vergleichsweise hohe THC–Werte haben und mittlerweile beliebter sind als normale Cannabissorten, wird das Gehirn viel stärker beeinträchtigt.

Wie gefährlich ist Cannabis?

In Deutschland ist Cannabis die am häufigsten konsumierte illegale Droge. In der Umgangssprache kennen man es auch unter Weed, Hanf, Marihuana, Gras, Haschisch oder Cannabinoid. Für viele ist es einfach eine Möglichkeit abzuschalten und zu entspannen. Bei langjährigem, täglichem Konsum kann es jedoch zur psychischen Abhängigkeit kommen und das Leben des Konsumenten langfristig stark beeinflussen. Das Rauschmittel kann in Einzelfällen zu einer Psychose oder Schizophrenie führen. Nur ein kleiner Teil kann das Kiffen kontrollieren und auch nach Belieben wieder mit dem Kiffen aufhören. Der Großteil der Konsumenten wird sich auch nach langjährigem Konsum der Droge nicht eingestehen können, psychisch abhängig zu sein. Gefährlich wird es, wenn Kiffer sich ihr Leben ohne Marihuana nicht mehr vorstellen können. Kiffer fangen erst an darüber nachzudenken, wenn das Rauschmittel ihr Leben verändert. Das kann zum Beispiel passieren, wenn du beim autofahren in eine Verkehrskontrolle kommst und eine MPU absolvieren musst. Jeder sollte wissen das Cannabis im Straßenverkehr illegal ist. Einige haben auch einfach genug jeden Tag „High“ zu sein und wollen unbedingt was in Ihrem Leben ändern. Für die Meisten ist der erste und wichtigste Schritt ein Cannabis-Entzug.