Hol dir unseren kostenlosen Newsletter!

Tipps | Gutscheine | Updates

kiffen aufhören 21

Was dich erwartet

kiffen aufhören 12

Cannabis-Entzug

Hier findest du alles rund um das Thema Kiffen.

kiffen aufhören 14

AZK Blog

Hier findest du alles rund um das Thema Kiffen.

kiffen aufhören 18

Entzugskur

Mit unserem Programm kannst du direkt loslegen!

kiffen aufhören13

Hilfsmittel

Hier findest du alles gegen Entzugserscheinungen.

Warum mit dem Kiffen aufhören?

Weil du dich danach frei, aktiv und wieder selbstbewusst fĂŒhlst! Eins mĂŒssen wir trotzdem klarstellen. Cannabis ist nicht schlecht! Cannabis ist eine gute Alternative zu rezeptpflichtigen Medikamenten und es kann Gutes bewirken, wenn man es richtig einsetzt. Leider klappt das bei den meisten Langzeitkiffern einfach nicht. Nach Jahren des tĂ€glichen Kiffens verĂ€ndert sich vieles zum Negativen, ohne das man es selbst merkt. Deswegen wollen wir dir die Augen öffnen und dich entscheiden lassen, ob du aufhören solltest.

Erfahre mehr

Der Cannabis-Entzug im Überblick

Kiffen aufhören 8 (2)

Die Vorbereitung

Kiffen aufhören 9 (2)

Die 3 Phasen

Kiffen aufhören 10

Tipps und Tricks

Kiffen aufhören 11

Clean bleiben

Wenn du mit dem Kiffen aufhören willst, ist eine Vorbereitung extrem wichtig. Sie minimiert den RĂŒckfall und bereitet dich optimal auf den Entzug vor. Mit unseren Tipps und Tricks, wird es dir viel einfacher fallen die 3 Cannabis-Entzugsphasen zu ĂŒberstehen. Zudem erklĂ€ren wir dir, wie du auch langfristig clean bleibst.

Hilfsmittel fĂŒr deinen Cannabis-Entzug

Hier findest du alles, was du fĂŒr einen erfolgreichen Cannabis-Entzug benötigst. Rezeptfreie PrĂ€parate und weitere Hilfsmittel aus unserem Hilfsmittel lindern die Entzugserscheinungen und deinem neuen Leben steht nichts mehr im Weg!

Die Entzugskur

Das 7 Wochen Programm fĂŒr deinen erfolgreichen Cannabis-Entzug!

Starte dein 7 Wochen-Programm noch heute!

- Fragen und Antworten -

FAQ zum Entzug

Du hast spezielle Fragen? Dann ist unsere Cannabis-FAQ Seite genau das Richtige fĂŒr dich! Hier werden Fragen beantwortet, die du wĂ€hrend des Cannabis-Entzuges haben wirst.

Innere Unruhe, Schwitzen, Magenprobleme, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit sind nur einige. Es gibt körperliche und psychische Entzugserscheinungen.

Man kann in die AbhÀngigkeit rutschen und das beeinflusst dein Leben negativ. Anstatt Probleme anzugehen, betÀubt man sie lieber und das entwickelt sich zu einem Teufelskreis. Das tÀgliche Kiffen kann unzÀhlige Probleme hervorrufen. Alle Informationen findest du hier!

Es gibt 3 Stufen der Sucht. Die Probierphase, die Missbrauchsphase und die AbhĂ€ngigkeitsphase. Wenn du jeden Tag kiffst, um deine Probleme zu betĂ€uben und dir ein Leben ohne Cannabis nicht mehr vorstellen kannst, dann musst du dir eingestehen, dass du sĂŒchtig bist.

Die VerÀnderung der Gewohnheiten und Routinen ist der wichtigste Aspekt um die Cannabis-Sucht zu besiegen. Mit der Entzugskur erhÀltst du ein komplettes Entzugs-Programm. Bei schwerwiegenden FÀllen ist eine stationÀre Therapie sinnvoll.

Es kommt darauf an, wie viele Jahre man kifft. Am Anfang sind die negativen Auswirkungen ĂŒberschaubar. Nach Jahren können sich jedoch Psychosen entwickeln. Die Lunge leidet ebenfalls durch regelmĂ€ĂŸigen Konsum.

Wenn man in kurzer Zeit zu viel kifft, kann das zu paranoiden GefĂŒhlen fĂŒhren. Schwindel und Übelkeit sind auch möglich. Zudem kann es zu einem trockenen Mund und Heißhunger fĂŒhren. Nach 4 Stunden sollte sich alles normalisiert haben.

Folgende Entzugserscheinungen sind möglich: Schwitzen, schlechte Laune, Appetitverlust, Schlaflosigkeit, innere Unruhe, Angst, Magenprobleme, Einsamkeit, Suchtdruck und viele mehr.

Es gibt 3 verschiedene Phasen. Die erste Phase heißt Entgiftungsphase. Die zweite Phase nennt sich BewĂ€ltigungsphase oder auch Depressionsphase. Die letzte Phase ist die Realisationsphase.

Gegen jede Entzugserscheinung gibt es eine Lösung, die eine abschwĂ€chende Wirkung hat. Alle Entzugserscheinungen findest du in unserem Onlinekurs „Die Entzugskur“ Es sind rund 50 mögliche Entzugserscheinungen!

Ein einmaliger Joint hat keine schwerwiegenden Folgen, wenn es keine Streckmittel enthÀlt. TÀglicher Konsum verdoppelt das Risiko auf eine Psychose. Zudem besteht eine Suchtgefahr und mögliche Lungenprobleme.

Dein Arzt kann dir etwas Allgemeines gegen die Entzugserscheinungen verschreiben. Spezielle Tabletten gegen den Entzug gibt es aber nicht. CBD wirkt dem THC-Entzug entgegen und kann auf unserer Seite erworben werden.

Kostenloser Newsletter

Tipps | Gutscheine | Neues

Unsere Mitglieder

kiffen aufhören member
5/5

Sina Becker

Ich war komplett ahnungslos bevor ich den Entzug starten wollte. Zum GlĂŒck bin ich auf die Entzugskur gestoßen. Es war so einfach, nachdem ich meine Gedanken und GefĂŒhle einordnen konnte!

kiffen aufhören member 3
5/5

Elli Malino

Ich liebe euren Motivationscoach! Nach den 7 Wochen stand ich vor dem nichts und wusste nicht, was ich mit mir anfangen sollte! Der Coach hat mir so toll geholfen, den richtigen Weg einzuschlagen.

kiffen aufhören member 2
5/5

Chris Flanke

Ich hatte schon 4 mal versucht aufzuhören. Leider hielt ich es nie lÀnger als 1-2 Wochen aus. Nachdem ich durch Euch vorbereitet war, war alles nur halb so schlimm!

kiffen aufhören member 4
5/5

Marie SchĂŒttner

Eure Tipps und die rezeptfreien PrĂ€parate waren die Lösung fĂŒr diese ganzen Entzugserscheinungen. Ich bin so glĂŒcklich endlich wieder richtig zu leben! Danke an Euch und die Community