Nachweisbarkeit von THC

Die Nachweisbarkeit von Cannabis kann in drei möglichen Wegen festgelegt werden. Die häufigste davon ist die Nachweisbarkeit im Urin. Durch ein paar Tropfen Urin kann innerhalb von ein paar Minuten ermittelt werden, ob der Konsument THC im Körper hat oder nicht.

Wie wird THC nachgewiesen?

Es muss zwischen einem aktiven Wert und einem Abbaustoff unterschieden werden. Die Polizei interessiert sich in der Regel nur für den aktiven Wert. Dieser gibt den Wert an, wie viel THC noch seit dem letzten Konsum im Körper ist. Der Abbauwert wird separat ermittelt und zeigt an wie häufig und lange derjenige gekifft hat.

Urin

Durch eine Urinanalyse kann dir bei regelmäßigem Konsum, das THC bis zu 12 Wochen nachgewiesen werden. THC wird im Urin überwiegend als THC-COOH (THC Abbaustoffe) ausgeschieden.

Dieser Wert ist viel höher dosiert und ist auch wesentlich länger nachweisbar, daher wird bei Urinanalysen dieser Wert bevorzugt. Du kannst den Wert relativ schnell senken, indem du viel trinkst und schwitzt.

Haare

Bei der Haaranalyse kann pro 1 cm Haar, 1 Monat die Droge nachgewiesen werden. Das bedeutet bei 10 cm Haaren, kann der Konsum 10 Monate nachgewiesen werden. Wenn du seit 3 Monaten clean bist und deine Haare 3 cm lang sind, sollte dies nicht mehr in deinen Haaren nachweisbar sein. Das sind ungefähre Angaben, es kann nicht auf den Millimeter genau gesagt werden.

Blut

Wenn du eine Blutprobe durchgeführen musst, liegt die Nachweisbarkeit ungefähr bei ca. 2-4 Tage. Bei regelmäßigem Konsum steigt der Wert des THC in deinem Blut an und die Nachweisbarkeit verlängert sich. THC setzt sich sogar in deinem Fettgewebe fest und braucht seine Zeit sich wieder aufzulösen.

Nachweiszeiten von THC

Die Nachweisbarkeit von Cannabis und THC können bei längerem Konsum einige Zeit nachgewiesen werden. Unter den Betäubungsmitteln nimmt THC (Tetrahydrocannabinol) eine Sonderstellung ein, da es sehr lange nachgewiesen werden kann. Für die Nachweisbarkeit von Cannabis (THC) sind 2 Werte interessant:

Der aktive THC Wert (THC Delta-9) kann mindestens 24 Stunden bis zu 5 Tagen nachgewiesen werden. Entscheidend ist jedoch, wie hoch dosiert das Cannabis war und wie viel bis zum letzten Zeitpunkt konsumiert worden ist. Der aktive THC-Wert ist dann interessant, wenn es darum geht festzustellen, wie lange der letzte Konsum zurückliegt.

THC Abbaustoffe (THC-COOH) können mindestens 5 Tage bis hin zu mehreren Monaten nachgewiesen werden. Auch hier entscheidet die Stärke des Cannabis und wie viel bis dahin konsumiert worden ist.

Bei diesem Wert wird anhand der Abbaustoffe nachgewiesen, wie häufig eine Person konsumiert hat. Es bestehen zu beiden Werten verschiedene Studien die sich jedoch teilweise widersprechen, da der Stoffwechsel bei jedem Konsumenten individuell ist.

Die Nachweisbarkeit kann nicht verallgemeinert werden kann. Eine wichtige Rolle, um genaue Zeitangaben zu machen, spielt zudem die Stärke des konsumierten Materials (der THC Wert).

Was ist wichtig?

Bei allen relevanten Nachweisbarkeiten kommt es wahrscheinlich auf den Stoffwechsel deiner Person an. Vor allem kommt es darauf an, wie stark das Cannabis ist und wie lange du konsumiert hast.

Durch viel trinken kannst du jedoch die Nachweisbarkeit in Blut oder Urin verkürzen. Zudem hilft es, wenn man schwitzt, wie zum Beispiel beim Sport oder bei Saunagängen. 

In unserer Community kannst du dich gerne weiter über die Nachweisbarkeit von Cannabis austauschen. In unserem nächsten Beitrag erfährst du, wodurch rote Augen entstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.