Wundermittel CBD

CBD ist das neue Wundermittel gegen Schmerzen und unterstützt Betroffene beim Cannabis-Entzug. Es ist frei erhältlich zu kaufen, obwohl aus der Cannabis-Pflanze gewonnen wird. Wir beantworten dir hier die wichtigsten Fragen zu Cannabidiol.

Was ist CBD (Cannabidiol)?

Cannabidiol  ist eines der wichtigsten der rund 60 vorhandenen Cannabinoide der Cannabispflanze. Cannabinoide sind Stoffe die das menschliche Nervensystem beeinflussen können. Die Haupt-Cannabinoide sind THC, CBD und CBG. CBD wirkt anders als THC, nicht psychoaktiv. Das heißt, beim Konsumenten löst CBD keinen üblichen Rausch aus.

Wie wirkt CBD im Körper?

Canabidiol kann aufgrund seiner guten Verträglichkeit und seiner durch zahlreichen Studien belegten Wirksamkeit, gegen vielerlei Krankheiten eingesetzt werden. Es bindet sich an die Cannabinoid-Rezeptoren und wirkt schmerzstillend, entzündungshemmend, beruhigend und angstlösend.

Krankheiten die CBD heilen oder lindern kann

  • Arthritis
  • Diabetes
  • Alkoholismus
  • Multiple Sklerose
  • chronische Schmerzen
  • Schizophrenie
  • PTSD
  • Depressionen
  • antibiotikaresistente Infektionen
  •  Entzug (Alkohol, THC)
  • neuropathische Schmerzen
  • Epilepsie
  • generalisierte Angststörung
  • Morbus
  • Crohn
  • Schlafstörungen
  • Rheuma
  • Reizdarmsyndrom

Cannabidiol hilft auch sehr effektiv beim Cannabis-Entzug. Es sorgt dafür, das fast alle Entzugserscheinungen gelindert werden. Wer es nicht mit reiner Willenskraft angehen möchte, kann während der ersten Wochen ohne Bedenken auf Cannabidiol-ÖL zurückgreifen.

Wie wird CBD eingenommen?

CBD Öl

Das Öl kann ganz einfach mithilfe einer Pipette unter die Zunge geträufelt werden. Dort lässt man das Öl dann für ca. 60 Sekunden, bevor man es runterschluckt.

 CBD Blüten

Die Blüten werden geraucht. Man kann sie als Joint in einem Paper rauchen oder in einem  Vaporizer bei einer Temperatur zwischen 160 und 180. Diese Art ist weniger schädlich, da es bei geringerer Temperatur verdampft. Die Methode des verdampfen, ist die gesündeste Variante Cannabisblüten zu konsumieren.

Natürlich gibt es noch weitere Arten, wie man Cannabidiol zu sich nehmen kann. Die beiden aufgezählten sind jedoch die häufigsten.

Hat CBD Nebenwirkungen?

Trotz zahlreicher Studien, gibt es wenig Wissen über die Nebenwirkungen. Bis jetzt sind noch keine Nebenwirkungen bekannt, die schädlich für den Konsumenten sind.  Was man aber jetzt schon weiß ist, das Cannabidiol mit einigen Medikamenten interagieren kann. Deshalb sollte man vor der Einnahme, mit dem Hausarzt sprechen. So kann festgestellt werden, ob eines der Inhaltsstoffe deiner Medikamente sich nicht mit Cannabidiol vertragen.

Welche Medikamente harmonieren nicht mit CBD?

Medikamente, deren Wirkung von Cannabidiol beeinflusst werden könnten sind:

  • die Säurehemmer Pantoprazol und Omeprazol
  • der Gerinnungshemmer Warfarin
  • das Schmerzmittel Diclofenac
  • die Neuroleptika Risperidon und global Zahn
  • und Antiepileptika wie z.b. Orfiril mit dem Wirkstoff Valproat

Cannabidiol ist ein nicht psychoaktives, gut verträgliches, hochwirksames Mittel. Bei vielerlei Beschwerden ist es sehr leicht einzunehmen und gut zu dosieren. Wir wünschen uns, dass so viele Menschen wie möglich von Cannabidiol erfahren und sich ihr eigenes Bild davon machen.

In unserer Community kannst du dich gerne weiter über das Thema CBD austauschen. In unserem nächsten Beitrag erfährst du, welche Wirkung Cannabis auf den Körper und Geist hat.

Ein Gedanke zu „Wundermittel CBD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.